Kosten für die Impfung einer Katze

Einleitung

Um der Katze einen ausreichenden Impfschutz gegen eine Anzahl an lebensbedrohlichen Krankheiten zu gewähren, sind mehrere Impfungen mit verschiedenen Impfstoffen notwendig.

Diese Impfungen müssen, genauso wie bei uns Menschen, ein Leben lang aufgefrischt werden, damit der Impfschutz erhalten bleibt.
Eine Impfung besteht somit immer aus einer erstmaligen Grundimmunisierung und dann weiteren Auffrischungen.

Damit sind auch zahlreiche Tierarztkosten verbunden, über die man sich bereits vor dem Anschaffen eines Tieres im Klaren sein sollte.

Dieses Thema könnte Sie auch interessieren:


Die Kosten der Impfungen einer Katze im Überblick

 

Kosten der Impfungen für die Hauskatze

Gegen? Impfstoffkosten

Katzenschnupfen/
Katzenseuche

20-35 €
Wurmkur 5-15 € 

 

 

 

 

 

  • Gesamtkosten jährlich: circa. 80 € 
  • Sonstige Kosten (z.B Behandlungsgebühren): 10-30 €
  • Wiederholung: Jährlich bzw. alle drei Jahre 
  • Die Wurmkur sollte halbjährlich wiederholt werden

(Selbstverständlich kann aus Sicherheitsgründen auch eine Hauskatze gegen Tollwut und Katzenleukämie geimpft werden z.B im Falle des Kontakts mit anderen Katzen.) 

 

Kosten der Impfungen für den Freigänger: 

Gegen? Impfstoffkosten
Tollwut 40 - 60 €
FEVL - Katzenleukämie 20- 35 €

Katzenschnupfen/
Katzenseuche

20-35 €
Wurmkur 5-15 €

 

 

 

 

 

 

  • Gesamtkosten jährlich:  100 - 200 € 
  • Sonstige Kosten (z.B Behandlungsgebühren): 10-30 €
  • Die Tollwutimpfung kann erst ab der 12. Woche durchgeführt werden
  • Wiederholung: Jährlich bzw. alle drei Jahre
  • Die Wurmkur sollte halbjährlich wiederholt werden

Die GOT – „Gebührenordnung für Tierärzte“

Die „Gebührenordnung für Tierärzte“ gibt einen bestimmten Rahmen an Preisen für tierärztliche Tätigkeiten vor.

Dabei handelt es sich vorwiegend um eine Tabelle, in der 3 Preise angegeben sind: 

  • Erstens den Mindestpreis, den die Tierärzte nicht unterschreite dürfen,
  • zweitens den zweifachen Satz davon und als letztes
  • den dreifachen Satz.

Innerhalb dieser Preisspanne ist es den Tierärzten überlassen ihre Preise frei für die jeweiligen Bereiche festzulegen. Somit sind die Tierarztkosten nicht streng festgelegt und variieren stark je nach Praxis und Ort.

Die Kosten für empfohlene Impfungen inklusive Wiederholungsimpfungen

Einige Katzenkrankheiten werden durch den direkten Kontakt mit Artgenossen übertragen und andere wiederum durch den direkten Kontakt mit dem Virus selber.

Bei der Katzenseuche und dem Katzenschnupfen ist kein Kontakt mit Artgenossen erforderlich.
Somit werden diese beiden Impfungen gleichermaßen für Hauskatzen und für Freigänger empfohlen. Beide Erkrakungen können unbehandelt tödlich verlaufen.
Die Grundimmunisierung beider Impfungen verläuft auf die gleiche Weise und kann somit parallel vorgenommen werden.
Ab der 8. Lebenswoche kann die Katze zum ersten Mal geimpft werden, dann noch einmal mit 12 Wochen und ein drittes Mal mit 16 Wochen.
Manche Tierärzte lassen die dritte Impfung weg und impfen erst wieder nach einem Jahr.
Danach müssen die Impfungen je nach Präparat jährlich oder alle 3 Jahre aufgefrischt werden.

Die Grundimmunisierung kann jedoch auch, je nach Umständen, erst in einem späteren Lebensabschnitt des Tieres durchgeführt werden. Die zeitlichen Abstände variieren dabei nicht.
In dem Fall, dass eine Auffrischungszeit zu lange verstrichen ist, muss eine erneute Grundimmunisierung durchgeführt werden, damit ein optimaler Impfschutz gewährleistet ist.

Bei den Impfungen gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen wird häufig ein sogenannter Kombiimpfstoff eingesetzt.

Die Kosten einer Impfung verlaufen dabei oft zwischen ca. 20 und 35 Euro.

Jedoch sollte vor einer Impfung immer eine gründliche klinische Allgemeinuntersuchung durch den Tierarzt erfolgen, damit man sicher gehen kann, dass das Tier klinisch gesund ist.

Kranke Tiere dürfen nicht geimpft werden.

Die Kosten für eine Allgemeinuntersuchung variieren oft zwischen zusätzliche 10 und 30 Euro.

Alles in allem liegt man bei einer Impfung somit ungefähr bei 50 Euro pro Impftermin.

Dieser Preis setzt sich schlussendlich aus der Allgemeinuntersuchung, der Impfung, dem Impfstoff und der Impfbescheinigung zusammen.

Kosten für mögliche Impfungen inklusive Wiederholungsimpfungen

Weitere mögliche Impfungen sind die Impfung gegen die Katzenleukose und die Tollwutimpfung.

Beide Impfungen werden vor allem bei Freigänger Katzen empfohlen, da die Krankheiten durch direkten Kontakt mit Artgenossen übertragen werden.

Die Tollwutimpfung schützt jedoch nicht nur die Katze selbst, sondern auch gleichzeitig den Besitzer.

Bei der Tollwut handelt es sich um eine sogenannte Zoonose, das heißt eine Krankheit, die von einem Tier auf den Menschen übertragen werden kann.
Pflicht ist die Tollwutimpfung erst, wenn man mit dem Tier von Deutschland aus ins Ausland reisen will, oder wenn das Tier ursprünglich aus dem Ausland stammt und nach Deutschland oder ein anderes EU-Land einreisen soll.

Bevor man eine Katze gegen Katzenleukose impft, muss ein sogenannter Leukosetest durchgeführt. Anhand dieses Tests findet man raus, ob die Katze bereits in Kontakt mit dem Virus gekommen ist.
Viele Katzen können sich leicht an Katzenleukose infizieren, da das Virus über den Speichel, und somit zum Beispiel bei einem Katzenbiss, übertragen wird. Leukosepositive Katzen können jahrelang das Virus in die Umwelt ausscheiden ohne klinische Symptome aufzuweisen.
Die Impfung einer nicht klinisch auffälligen, dennoch positiven Katze, kann zum Ausbruch der Krankheit führen.

Die Grundimmunisierung erfolgt wie bei den Impfungen gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen anhand zwei, je nach Tierarzt drei Impfungen, im Abstand von jeweils 4 Wochen.
Die erste Impfung kann ab der 8. Lebenswoche durchgeführt werden. Die Katzenleukose muss danach, je nach Präparat, jährlich aufgefrischt werden, damit der Impfschutz optimal erhalten bleibt.

Im Gegensatz zu den anderen Impfstoffen, darf die Tollwutimpfung erst frühestens mit 12 Wochen durchgeführt werden. Nach vier Wochen erfolgt eine weitere Impfung zur Grundimmunisierung. Danach muss die Impfung bei den meisten Präparaten erst alle drei Jahre aufgefrischt werden.
Die Leukoseimpfung und die Tollwutimpfung sind im Regelfall etwas teurer als die Impfungen gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche.

Im Durchschnitt gibt man pro Impfung inklusive vorheriger Allgemeinuntersuchung 60 Euro aus.

Der Leukosetest kostet meistens um die 20-25 Euro. Selbstverständlich kann die Tollwutimpfung und die Impfung gegen die Katzenleukose auch bei Wohnungskatzen durchgeführt werden, für den Fall, dass die Tiere doch einmal in Kontakt mit einer infizierten Katze kommen.

Wirklich empfohlen sind die beiden Impfungen jedoch nur bei Freigänger Katzen. Die Entscheidung liegt beim Tierbesitzer.

Empfehlungen aus der Redaktion

Weitere Informationen zumThema lesen Sie hier: