Baldriankissen für Katzen

Was ist ein Baldriankissen für Katzen?

Baldrian wird seit Urzeiten als Heilkraut zur Beruhigung eingesetzt. Es wird auch als Katzenkraut bezeichnet, da es auf diese eine besondere Wirkung hat. Dank des enthaltenen Wirkstoffs fühlen sich Katzen vom Baldrian angezogen und lassen sich durch ein Baldriankissen anlocken.

Auf Katzen wirkt Baldrian eher anregend als beruhigend. Bei dem Baldriankissen handelt es sich um ein mit Füllstoff und Baldrian gefülltes Spielzeug für die Katze.


Wofür braucht eine Katze ein Baldriankissen?

Das Baldriankissen ist ein sehr beliebtes Katzenspielzeug, kann aber auch gezielt vom Katzenbesitzer genutzt werden. Geht die Katze zum Beispiel ungern in eine Transportbox oder möchte sie einen neuen Katzenbaum nicht als Spielzeug annehmen, kann das Baldriankissen genauso zum Anlocken benutzt werden, wie wenn sie sich unter dem Sofa verkrochen hat und nicht herauskommen möchte.

Außerdem kann die Katze einfach damit spielen oder schmusen. Das Baldriankissen kann dabei anregend und aktivierend, aber auch entspannend wirken. Aber nicht jede Katze „braucht“  ein Baldriankissen. Es reagieren sogar nicht einmal alle Katzen auf Baldrian. Interessant ist, dass auch Tierforscher für Löwen, Tiger und Geparden den Baldrian einsetzen, um die Großkatzen dazu zu bringen sich ihnen zu nähern.

Nähere Informationen zu Baldrian erhalten Sie in dem Artikel:

Welche Wirkung hat ein Baldriankissen auf Katzen?

Die Wirkung des Baldrians begründet sich darin, dass sein Geruch an den des Sexuallockstoffs erinnert, den Kater und Katze bei Paarungsbereitschaft verströmen. Dies ist die Vanillinsäure, die rollige Katzen produzieren. Vor allem auf Kater wirkt die enthaltene Valeriansäure anregend.

Außerdem enthalten ist das Alkaloid Actinidin, welches auch in Katzenminze enthalten ist. Es wirkt ebenfalls als Lockstoff und hat antimikrobielle und antiparasitäre Eigenschaften.

Im Gegensatz zum Menschen wirkt der Baldrian weniger beruhigend als vielmehr aufdrehend. Die Katzen sind fasziniert vom Geruch des Baldrians, beschnuppern ihn, lecken oder knabbern daran, reiben oder wälzen sich darin und manche erscheinen sogar berauscht. Kater zanken sich um das Baldriankissen zeigen sich gegenüber anderen Männchen dominant bis aggressiv.

Die anziehende Wirkung des Baldrians kann vom Katzenbesitzer genutzt werden, um seine Katze unter dem Sofa hervor oder in eine ungeliebte Transportbox zu locken. Dabei sollte beachtet werden, dass die Wirkung nur etwa 5-30 Minuten anhält und danach für ein bis zwei Stunden meist völlig ihre Wirkung verliert bevor die Katze erneut darauf anspricht. Eine Faszination ist also nur dann gegeben, wenn das Spielzeug nicht dauerhaft verfügbar ist.

Lesen Sie mehr dazu in dem Artikel:

Wie stellt man ein Baldriankissen selbst her?

Wer handwerklich geschickt ist, kann ein Baldriankissen auch selbst machen.

Dazu benötigt man:

  • Kissenbezug
  • Füllmaterial
  • Baldrianwurzel
  1. Die Baldrianwurzel wird zerkleinert. Dabei riecht sie umso intensiver, je kleiner die Stücke sind.
  2. Danach wird die Baldrianwurzel mit einem Füllmaterial vermischt. Am besten eignet sich Dinkelspelz.

Das Kissen, in das das mit Baldrian angereicherte Füllmaterial gegeben wird, sollte aus robustem und stabilem Material sein und möglichst doppelt genäht sein. Verbringt die Katze viel Zeit mit dem Kissen, wird dieses entsprechend in Mitleidenschaft gezogen.

Nach Möglichkeit sollte es weder aufreißen können, noch von der Katze allzu schnell zerkaut werden können. Sonst verstreut sich das sämtliche Füllmaterial in der Wohnung und die Katze könnte versucht sein größere Mengen Baldrian zu fressen, was schädlich für die Katze sein kann.

Kann ein Baldriankissen auch schädlich für Katzen sein?

Normalerweise ist das Baldriankissen weder schädlich noch gefährlich für die Katze. Auch die Aufnahme von etwas Baldrian aus einem beschädigten Baldriankissen ist in der Regel unbedenklich. Gefährlich wird es erst, wenn die Katze hohe Mengen des Baldrians zu sich nimmt. Dies kann nämlich zu Schädigungen der Leber führen, was im schlimmsten Fall tödlich endet.

Gefährlich ist neben dem Baldrian selbst auch das häufig in den Baldriankissen mitverarbeitete Füllmaterial. Wird dieses in hohen Mengen gefressen, kann es zu einem Darmverschluss kommen.

Entgegen der Aussage, Baldrian sei eine Droge für Katzen, steht fest, dass es nicht süchtig macht. Die Wirkung hält nur etwa 5-30 min an und lässt dann langsam nach. Danach kommt es in einer Gewöhnungsphase zu einem Wirkungsverlust des Baldrians und dieser erregt für ein bis zwei Stunden bei der Katze gar kein Interesse mehr.

Eine Nebenwirkung kann sein, dass besonders Kater sich beim Geruch des Baldrians dominanter verhalten als gewöhnlich. Es kann zu Aggressionen unter Artgenossen kommen.

Baldriankissen stinkt - Was kann man tun?

Der Geruch von Baldrian ist recht streng und stechend. Deshalb wird er auch Stinkwurz genannt. Die Katzen mögen den Geruch, für manche Menschen kann er aber auch abstoßend sein.

Um die menschliche Nase zu schonen und um eine Gewöhnung der Katze an das Baldriankissen zu vermeiden, wodurch es seine Wirkung verlieren würde, macht es also Sinn, das Baldriankissen unter Verschluss zu halten und nur bei Bedarf hervorzuholen. Auch die Haltbarkeit des Aromas des Baldrians wird hierdurch erhöht.

Für die Lagerung eignen sich luft- und damit geruchsdichte Behältnisse wie isolierte Plastikdosen mit Deckel.