Baldrian für Katzen - Ist es gefährlich?

Baldrian, auch bekannt als Valeriana – was so viel wie „gesund sein“ bedeutet – ist nicht gleich Baldrian. Es gibt über 250 verschiedene Arten des Heilkrautes. Seine Wirkung soll entspannend und beruhigend sein. Doch diese erweist sich nicht nur in Bezug auf den Menschen als hilfreich, auch bei Katzen kann Baldrian angewendet werden.

Aufgrund seiner besonderen Wirkung auf Katzen wird das Kraut auch als Katzenkraut bezeichnet. Was aber führt zu dieser Anziehung auf Katzen? Es ist wohl der „Pflanzenasche“, den sogenannten Alkaloiden, zuzuschreiben. Diese wirken vermutlich wie Pheromone, also Sexualduftstoffe, und das eben besonders auf Katzen.

Die Wirkung kann sehr unterschiedlich ausfallen. Tiere, die in Kontakt mit Baldrian gekommen sind, können schläfrig und apathisch wirken, aber auch verrückt und wild. Bei manchen Katzen wirkt Baldrian sogar aggressivitätssteigernd, bei anderen hingegen gar nicht.

Baldrian gibt es in verschiedenen Darreichungsformen - sowohl Tabletten für Katzen, als auch Tropfen oder Sprays sind erhältlich. Auch Spielzeuge oder Kissen mit Baldrian gibt es auf dem Markt.


Indikationen für Baldrian bei Katzen

Katzenkraut oder Baldrian wird auch als die „Katzendroge“ schlechthin bezeichnet. Wieso sollte der Besitzer sein Tier also dieser vermeintlichen Sucht aussetzen? Dazu muss zunächst erst einmal gesagt werden, dass Baldrian bei Katzen keine Sucht auslöst. Der Geruch, der die Tiere an Sexuallockstoffe erinnert, versetzt sie nur für die Dauer des Genusses in eine Art Sonderzustand.

Beim Menschen ist Baldrian vor allem bei Unruhezuständen sowie Schlafstörungen und Magen-Darm-Problemen beliebt. Da die Wirkung bei Katzen jedoch sehr unterschiedlich ausfällt, gibt es nicht einen Grund bzw. eine bestimmte Indikation, um der Katze Baldrian zu verabreichen.

Zunächst sollte der Besitzer testen, wie das Katzenkraut auf das eigene Tier wirkt. Dies kann anregend und stimulierend sein und dazu führen, dass sich das Tier mehrere Stunden mit zum Beispiel einem Katzenkissen beschäftigen kann. Es kann allerdings auch zu aggressivem Verhalten führen, auch bei Wild- und Großkatzen. Manche Katzen werden außerdem tatsächlich in eine Art Trance versetzt und wirken abwesend und apathisch. Und zu guter Letzt wirkt das Kraut auf manche Vierbeiner überhaupt nicht.

Hat der Besitzer die Wirkung auf das eigene Tier herausgefunden, kann er Baldrian genau hierfür einsetzen. Das kann zum Beispiel sein, wenn der Besitzer wenig Zeit hat mit dem Tier zu spielen. Wird die eigene Katze durch das Kraut sehr verspielt, kann Katzenkraut angeboten werden, um die Katze zu beschäftigen. Wird die Katze eher ruhig, kann es eingesetzt werden, um die eventuell wilde Katze zu bändigen.

Grundsätzlich sollte sich Baldrian aber nicht dauerhaft in der Umgebung des Tieres befinden. Auch die menschliche Zuneigung oder der Kontakt zu anderen Tieren sollte keinesfalls durch Baldrian ersetzt werden.

Wirkstoff vs. Wirkung von Baldrian

Die Wirkung der Baldrianarten beruht auf den ätherischen Ölen und Alkaloiden. Diese befinden sich vor allem in der Wurzel des Krautes. Beim Trocknen kommt der typische Baldriangeruch erst richtig zu Geltung. Dieser entsteht durch die Bildung der Valeriansäure.

Die Hauptbestandteile von ätherischen Ölen sind  Monoterpene und Sesquiterpene. Terpene sind Naturstoffe, das heißt, dass diese vor allem in Pflanzen vorkommen. Erforscht sind diese allerdings nicht vollständig, weshalb auch die genaue Wirkung auf Katzen nur angenommen und nicht mit Sicherheit bestätigt werden kann.

Die Sesquiterpene sollen besonders für die Wirkung auf Katzen verantwortlich sein. Diese sollen die Tiere demnach stark an Sexuallockstoffe erinnern. Sexuallockstoffe werden zum Beispiel von paarungsbereiten Katzen abgesondert und locken so die Umgebung an.

Ähnlich soll es sich auch mit der Wirkung von Baldrian verhalten. Dieser sondert, vor allem im getrockneten Zustand, die zuvor genannten Terpene ab, worarauf die Katzen reagieren. Was allerdings ebenfalls nicht gänzlich geklärt ist, ist die Wirkung auf die Tiere. Diese kann von komplett apathischem, abwesendem Verhalten bis zur Ekstase reichen.

Warum das Kraut auf manche Tiere überhaupt nicht wirkt, ist ebenfalls nicht erforscht. Theorien vermuten den Bezug zu Geruchsvorlieben der einzelnen Tiere, sowie genetische Gründe.

Wer seinem Tier also ein Spielzeug oder Kissen mit Baldrian anbietet, sollte zunächst beobachten, wie sich dieses verhält und auch, wie sich das Verhalten entwickelt. Das Verhalten der Katze kann, und dass auch bei Wildkatzen, bis zu aggressivem Verhalten reichen.

Nebenwirkung von Baldrian

Nebenwirkungen sind definiert als nicht erwünschte Wirkungen eines Arzneimittels oder Stoffes. Wie sieht es in diesem Zusammenhang mit Baldrian für Katzen aus?

Grundsätzlich ist Baldrian für die Katze unbedenklich. Es sind lediglich Duftstoffe, die das Tier anregen oder beruhigen. Dennoch ist es wichtig, dass die Katze dem Duft von Baldrian nicht den ganzen Tag ausgesetzt ist.

Da das Tier vermutlich durch die Ähnlichkeit zum Geruch von Sexuallockstoffen so verrückt nach Baldrian ist, sorgt es bei längerem „Benebeln“ des Tieres für Stress. Dauerhafter Stress ist weder beim Menschen noch bei Tieren gut. Außerdem kann permanenter Stress zum Ausbruch von bestimmten Krankheiten führen. Dies kann ebenfalls durch sich regelmäßig wiederholenden Stress passieren.

Die Aufnahme von Baldrian ist ebenfalls nicht gut für das Tier. Der Besitzer sollte deshalb immer darauf achten, dass beispielsweise Baldriankissen oder – Spielzeuge dicht verschlossen sind. Sollte die Katze zu viel Baldrian aufgenommen haben, kann dies die Leber schädigen. In diesem Fall sollte ein Tierarzt aufgesucht werden.

Weiterhin sollte der Veterinär bei Tieren aufgesucht werden, die bereits vorbelastet sind, was Stress angeht. Der Tierarzt kann dann eine Aussage treffen, ob es in Ordnung ist, dass die Katze oder der Kater mit Baldrian in Berührung kommen oder nicht.

Alles in allem sind bei der Benutzung von Baldrian also besonders die Dauer und das einzelne Tier von Bedeutung. Bei Unklarheiten ist es wichtig, dass immer ein Tierarzt zu Rate gezogen wird.

Wechselwirkungen

Beim Menschen sind Wechselwirkungen von Baldrian mit Narkosemitteln bekannt. Wechselwirkungen bezeichnen den Einfluss zweier Stoffe oder Mittel aufeinander. In diesem Zusammenhang verlängert Baldrian die Narkosewirkung und verstärkt somit die sogenannten Barbiturate. Barbiturate wirken dämpfend auf das Nervensystem und werden deshalb als Narkosemittel angewendet.

Weitere Wechselwirkungen von Baldrian mit anderen Arzneimitteln bzw. Stoffen sind bisher nicht bekannt. Bei Tieren, speziell bei Katzen, wirkt Baldrian jedoch in einer anderen Weise als beim Menschen.

Hier sei erwähnt, dass Baldriantropfen zum Teil mit Alkohol erhältlich sind. Diese alkoholhaltigen Tropfen sind in ihrer Zusammensetzung für den Menschen ungefährlich. Bei Katzen kann deren Verhältnis jedoch nicht ganz unbedenklich angewendet werden.

Da Katzen anders auf Alkohol reagieren, kann der enthaltende Alkohol lebensgefährlich für das Tier sein. Besitzer sollten deshalb die Dauer des Einsatzes von Baldrian pro Tag begrenzen und die Katze auch nicht jeden Tag damit umgeben. Auf alkoholhaltige Tropfen sollte am besten komplett verzichtet werden.

Gegenanzeigen von Baldrian

Gegenanzeichen, auch Gegenanzeigen genannt, sind Situationen oder Umstände, bei denen ein Mittel bzw. ein bestimmter Stoff nicht verabreicht werden darf. Wird das Medikament beispielsweise doch angewendet, kann es zu lebensbedrohlichen Situationen oder gesundheitlichen Problemen führen.

Betrachten wir zunächst einmal den Menschen. Beim Menschen ist es so, dass Baldrian nicht eingenommen werden darf, wenn die jeweilige Person überempfindlich auf Baldrian reagiert – genauer gesagt also bei einer Art Baldrian-Allergie.

Auch bei Katzen gibt es diese Überempfindlichkeit. Das bedeutet für den Besitzer, sollte das sich Tier im Umgang mit Baldrian auffällig verhalten und eventuell vermehrt Niesen, Husten oder anderweitig verhaltensauffällig werden, so sollte Baldrian umgehend aus der Umgebung entfernt werden. Endet der Husten oder das Niesen nicht, sollte ein Tierarzt aufgesucht werden, um die Symptome abklären zu lassen.

Dosierung von Baldrian

Allgemein kann gesagt werden, dass Baldrian für Katzen nur maximal zweimal pro Woche für wenige Minuten angeboten werden sollte.

Bei der Dosierung handelt es sich um die Anwendung einer bestimmten, gemessenen Menge eines Stoffes, der dann verbraucht bzw. verwendet wird. Zur Dosierung von Baldrian beim Menschen gibt es je nach Anwendungsform verschiedene Richtwerte. Bei der Katze ist dies jedoch, auch aufgrund der unterschiedlichen Wirkung, nicht der Fall.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Tiere nicht für längere Zeit dem Geruch des Krautes ausgesetzt sein sollten. Damit ist gemeint, dass das Spielen mit Katzenkrautspielzeug bzw. –Kissen unter Aufsicht passieren soll. Der Besitzer kann so zur Not jederzeit eingreifen. Dies ist besonders wichtig, sollte der Besitzer sein Haustier und die Wirkung von Baldrian auf dieses noch nicht genau kennen.

Normalerweise können Katzen und Kater sich für eine halbe Stunde mit dem Spielzeug beschäftigen. Bei einer zu häufigen Anwendung des Krautes kann es zu einer Art Gewöhnung an den Geruch kommen und somit zu einer Wirkungslosigkeit führen. Außerdem spielen in diesem Zusammenhang auch Neben- und Wechselwirkungen bzw. Gegenanzeigen eine wichtige Rolle.

Zu beachten gilt es, dass Baldriansprays nicht auf bestimmte dauerhafte Gegenstände in der Katzenumgebung gesprüht werden sollten. Es sollten immer nur Gegenstände den Geruch besitzen, die schnell aus dem Umfeld entfernt werden können.

Preis von Baldrian

Zunächst einmal sei gesagt, dass es sehr viele verschiedene Gegenstände auf dem Markt für Katzen gibt, die Baldrian enthalten. Ein einzelner Preis kann an dieser Stelle also nicht genannt werden, da er sich oft auch an dem Gegenstand orientiert. Erhältlich sind Baldrianspielzeuge jeglicher Art sowie Baldriankissen. Aber auch Baldriantropfen, Baldriantabletten bzw. Baldriansprays sind erhältlich.

Diese sind meist schon für wenige Euro in der Apotheke bzw. im Internet zu erwerben. Baldrianspray beispielsweise gibt es schon für um die 2 bis hin zu 20 Euro. Auch Baldriantabletten befinden sich innerhalb dieser Preisspanne. Baldriantropfen bzw. Tinkturen gibt es für bis zu 30 Euro zu kaufen. Bei den Spielzeugen und Kissen fallen die Preise aufgrund des zusätzlichen Materials recht unterschiedlich aus.

Der Besitzer sollte hierbei darauf achten, dass es sich um gut verarbeitete Gegenstände handelt, da das Füllmaterial bei Kissen beispielsweise von der Katze aufgenommen werden kann. Hat die Katze die Watte dann erst einmal gefressen, kann es zu einer Art Verstopfung führen, die der Katze gesundheitliche Probleme bereitet. Auch ansonsten sollten die Spielzeuge und Kissen von guter, hochwertiger Qualität sein.

Alternativen zu Baldrian

Eine Alternative zu Baldrian für Katzen ist z.B. die sogenannte Katzenminze. Diese kann vor allem bei Tieren genutzt werden, die allergisch auf Katzenkraut reagieren. Auch bei Katzen, die gar nicht oder aggressiv auf Baldrian reagieren, kann Katzenminze verwendet werden. Katzenminze ist ebenfalls ein Kraut. Diese trägt den lateinischen Namen Nepeta cataria und ist auch als Katzenmelisse bekannt. Auch sie enthält ätherische Öle, die die Vierbeiner magisch anziehen.

Vor allem Kater reagieren besonders auf dieses Kraut. Die Wirkung ist ähnlich wie die von Baldrian. Katzen bzw. Kater reiben sich an der Pflanze und knabbern sie an. Ihr Spieltrieb kann ebenfalls geweckt werden oder sie entspannen. Dies kann auch bei bevorstehenden Tierarztbesuchen genutzt werden, um die Katze beispielsweise in die Transportbox zu locken.

Allerdings ist auch bei Katzenminze Vorsicht geboten. Einige Tiere reagieren auch aufgrund dieses Krautes aggressiver. Grundsätzlich ist Katzenminze jedoch nicht giftig und zieht auch in der natürlichen Umwelt Katzen an.

Baldrian in der Schwangerschafts- und Stillzeit

Zunächst ist es wichtig zu sagen, dass Baldrian bei Katzen nicht zum essen gegeben werden sollte. Egal ob das Tier schwanger ist oder nicht. Eine Aufnahme kann nämlich zu Leberschäden führen. Hingegen sollten Baldriankissen oder –Spielzeuge so beschaffen sein, dass die Tiere das Kraut nicht aufnehmen können, sondern lediglich in den geruchlichen Genuss kommen.

Das heißt, der Besitzer sollte auf die Hochwertigkeit der Produkte achten, die er für seinen Vierbeiner kauft. Sollten doch kleine Mengen Baldrian verabreicht werden oder worden sein, ist eine Rücksprache mit dem Tierarzt wichtig.

Ein besonderer Fall ist die Trächtigkeit des Tieres, also die Schwangerschaft, sowie die Stillzeit. Während dieser sollte das Tier nicht in den Genuss von Baldrian kommen. Eine weitere Ausnahme bilden Katzen mit Lebererkrankungen sowie Tiere mit Nierenkrankheiten. Auch diese sollten nicht mit Baldrian in Berührung kommen.

Baldriankissen - welche gibt es?

Baldriankissen für Katzen sind gefüllte Säckchen, in denen meist eine Mischung aus Kräutern wie Baldrian und Katzenminze enthalten ist. Diese gibt es allerdings auch mit nur einem der Inhaltsstoffe. Dies ist wichtig, da manche Tiere auf eins der Kräuter allergisch oder aggressiv reagieren können. Baldrian befindet sich meist in Form der zerkleinerten Wurzel des Krautes in diesen Kissen.

Der Besitzer sollte auf eine gute Verarbeitung und Hochwertigkeit des Kissens achten, da das Tier nicht in der Lage sein sollte, das Kissen zu zerstören. Dies sollte nach Möglichkeit auch bei längerem Spielen der Fall sein. Baldriankissen gibt es für wenig Geld sowohl im Fachhandel als auch im Internet zu erwerben. Je nach Verarbeitung und Material variieren die Kosten natürlich etwas.

Wozu werden diese Kissen jedoch verwendet? Je nach Bedarf können sie dem Tier 2-3 Mal pro Woche für ca. eine halbe Stunde zum Spielen und Beriechen zur Verfügung gestellt werden. Dies kann, wie bereits genannt, unterschiedliche Auswirkungen auf den Stubentiger haben. Für manche Tiere wirken die Kissen sehr beruhigend, andere werden verspielt.

Wichtig ist nur, dass diese Kissen außerhalb der Reichweite bzw. „Geruchsweite“ von Katzen aufbewahrt werden – zum Beispiel in einem verschlossenen Behälter. Dies kann ein Glas oder Kunststoffbehälter mit Deckel oder eine dicht verschließbare Kiste sein. So kann der Geruch nach der begehrten Baldrianwurzel lange bewahrt werden. Die Aufbewahrung sollte am Besten auch getrennt von anderen Spielzeugen erfolgen, da der Duft sich sonst auf diese überträgt.

Mehr zu diesem Thema finden Sie unterBaldriankissen für Katzen