Test Wie gesund ist die Ernährung meines Hundes?

Sie möchten erfahren wie gesund die Ernährung Ihres Hundes ist? Machen Sie mit bei unserem Selbsttest und beantworten Sie hierfür die folgenden 8 kurzen Fragen. Wir erstellen Ihr individuelles Ergebnis!

Hier geht´s direkt zum Test: Test Wie gesund ist die Ernährung meines Hundes? 

Vetoryl

Vetoryl ist Medikament des Herstellers MSD, welches beim Hund zur Behandlung des Cushing-Syndroms eingesetzt werden kann. Der Wirkstoff des Medikamentes heißt Trilostan. Dieser unterdrückt die der Erkrankung zugrunde liegende Nebennierenrindenüberfunktion.

Wichtig ist, dass dieses Medikament vom Tierarzt verschrieben werden muss, da es in den Hormonhaushalt des Tieres eingreift. Eine Kontrolle der Wirkung des Medikamentes wird ebenfalls durchgeführt.

Nicht alle Hunde dürfen dieses Medikament verabreicht bekommen. Das Gewicht, eine mögliche Schwangerschaft sowie andere Erkrankungen können zum Ausschluss der Behandlung mit Vetoryl führen. 

Lesen Sie auchCushing Syndrom beim Hund


Indikationen für Vetoryl beim Hund

Mit einer Indikation ist der Grund für den Einsatz eines Medikamentes gemeint. Der Tierarzt allein entscheidet, ob bei einem Hund ein Grund vorliegt, dieses mit Vetoryl zu behandeln. Der Grund einem Tier Vetoryl zu verabreichen, ist eine gestörte Funktion der Nebennierenrinde, auch als Cushing bekannt.

Der in Vetoryl enthaltene Wirkstoff Trilostan unterdrückt die erhöhte Funktion der Nebennierenrinde und verhindert die Bildung von Glukokortikoiden.

Es liegen jedoch auch Kontraindikationen vor. Damit sind Gründe gemeint, die dazu führen, dass Vetoryl nicht angewendet werden sollte. Ein geringes Gewicht des Hundes oder eine vorliegende Schwangerschaft der Hündin, aber auch andere Erkrankungen schließen eine Behandlung mit Vetoryl aus.

Wirkung von Vetoryl

Die Wirkung von Vetoryl wird durch den enthaltenen Wirkstoff Trilostan erreicht. Es wirkt sich förderlich auf die Überfunktion der Nebennierenrinde aus und senkt diese.

Trilostan hemmt die Bildung von Cortisol und senkt so den Glukokortikoid- und Mineralkortikoidspiegel. Es wirkt sich allerdings nicht auf das ZNS, das zentrale Nervensystem, und auch nicht auf das Herz-Kreislauf-System aus.

Wird es zu hoch dosiert, hemmt es die Entstehung von Steroiden in den Keimdrüsen, also den Eierstöcken und den Hoden.

Die Hauptwirkung des Trilostans findet eine halbe bis zweieinhalb Stunden nach Verabreichung der Hartkapsel statt. Die beste Wirkung wird erzielt, wenn der Hund das Medikament oral mit dem Futter aufnimmt.

Auch unerwünschte Wirkungen, sogenannte Nebenwirkungen können auftreten.

Welche Nebenwirkungen können bei Vetoryl auftreten?

Der in Vetoryl enthaltene Wirkstoff Trilostan sorgt jedoch nicht nur für die gewünschte Wirkung an der Nebennierenrinde, es können auch Nebenwirkungen auftreten. Mit Nebenwirkungen sind Auswirkungen einer Medikamentengabe gemeint, die nicht erwünscht sind, allerdings trotzdem in unterschiedlich häufigem Maße auftreten.
Aufgrund seiner Wirkung sollte bei Vetoryl ein strenges Monitoring durch den Tierarzt erfolgen.

Beschriebene Nebenwirkungen von Vetoryl sind unter anderem

  • Schwäche,
  • Erbrechen,
  • Durchfall und
  • Abmagerung.
     
  • Bei manchen Tieren kam es zum Kollaps oder
  • zu Allergieerscheinungen.
     
  • Auch das Absterben der Nebennierenrinde wurde zum Teil beobachtet.
  • Hautveränderungen,
  • Speicheln und
  • Muskelkrämpfe, aber auch
  • Aufblähung sind weitere Nebenwirkungen, die selten aufgetreten sind.

In wenigen Einzelfällen kam es jedoch auch zum Tod des Tieres.

An dieser Stelle sollte auch auf Wechselwirkungen geachtet werden. Trilostan kann, gemeinsam mit ACE-Hemmern oder einigen Diuretika verabreicht, zu einer Hyperkaliämie führen.

Wie wird Vetoryl beim Hund dosiert?

Auch die Dosierung erfolgt streng nach Anleitung des behandelnden Tierarztes. Es wird zwischen einer Anfangsdosis und einer Erhaltungsdosis unterschieden.

Die initiale Dosis beträgt laut Hersteller 2 mg/kg Körpergewicht. Diese wird nach den Testergebnissen aus den Kontrollen gegebenenfalls verändert. Die Dosis soll im weiteren Verlauf erhöht werden. Sehr wenige Hunde benötigen allerdings eine Dosis, die höher ist als 10mg.

Es gilt, dass die kleinstmögliche Dosis die Symptome kontrollieren soll. Die angesprochenen Kontrollen der Werte sollen nach der Diagnosestellung und nach der Dosisanpassung erfolgen.

Ein Stimulationstest soll vor Beginn der Therapie sowie nach 10 Behandlungstagen als auch nach vier und zwölf Behandlungswochen erfolgen. Danach finden alle drei Monate Tests zur Kontrolle statt.

Wie teuer ist Vetoryl für den Hund?

Der Preis für das Medikament Vetoryl des Herstellers MSD unterscheidet sich je nach Wirkungsgrad.

  • Kapseln mit 10 mg Wirkstoff Trilostan kosten um die 50 Euro. Enthalten sind 30 Kapseln.
  • 30 Kapseln mit der höheren Wirkstoffkonzentration von 30 mg Trilostan kosten um die 70 Euro.
  • Die höchste Dosis, nämlich 60 mg Trilostan, kostet ungefähr 110 Euro.

Wichtig zu wissen ist allerdings, dass der Besitzer keinesfalls selbst dosieren sollte, um beispielsweise Geld zu sparen. Das Medikament greift stark in den Hormonhaushalt des Tieres ein und sollte nur sehr gewissenhaft verwendet werden.
Nicht ohne Grund stehen viele Kontrolltermine zur Einstellung der Dosis für den Hund beim Tierarzt an.

Was sind die Alternativen zu Vetoryl?

Vetoryl bezeichnet ein Medikament des Herstellers MSD mit dem Wirkstoff Trilostan. Der Wirkstoff Trilostan wird in keinem Alternativmedikament zur Verfügung gestellt.

Ob und welche Alternativen für den individuellen Hund zur Verfügung stehen, gilt es mit dem behandelnden Tierarzt oder der behandelnden Tierärztin abzuklären.