Karsivan

Bei Karsivan handelt sich um ein sogenanntes Geriatrikum. Dies ist ein Arzneimittel, das die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit unter anderem durch Verbesserung der Durchblutung von Organen und Geweben bei älteren Tieren verbessern soll.

Der Prozess des Alterns soll dadurch verlangsamt und die Lebensqualität verbessert  werden. Karsivan ist in unterschiedlichen Wirkstoffkonzentrationen in Tablettenform für Hunde erhältlich.


Indikationen für Karsivan

Karsivan ist ein Geriatrikum und wird vor allem bei älteren und alten Hunden eingesetzt, um die Lebensqualität der Tiere zu verbessern. Dies soll vor allem die körperlichen aber auch die geistigen Aspekte ansprechen, sodass sich die Tiere im Alter leichter tun. 

  • Karsivan soll zu einer verbesserten Durchblutung von Organen und Geweben führen, da vor allem bei älteren Hunden die Blutversorgung vermindert ist, aufgrund der altersbedingten Veränderungen der Blutgefäße.

Dadurch fallen die Tiere mit typischen Alterserscheinungen auf, wozu Müdigkeit, Probleme jeglicher Form im Bewegungsapparat und ein verlangsamter oder ein träger Stoffwechsel  zählen. Es entstehen äußerlich sichtbaren Veränderungen des Fells. Ziel ist es, dass die Hunde wieder munterer werden, sich der Bewegungsablauf verbessert und die Hunde wieder deutlich mehr Spaß an Bewegung haben.

Die Behandlung mit Karsivan sollte beginnen, wenn Ihnen bei Ihrem Hund in entsprechendem Alter oben genannte Symptome auffallen. Vor der Gabe des Medikaments sollten Sie immer Ihren Tierarzt zu Rate ziehen und Ihren Hund durchchecken lassen, ob es sich bei diesen Anzeichen wirklich nur um Altersbeschwerden handelt, oder eventuell eine andere Erkrankung dahinter steckt.

Ist Karsivan rezeptpflichtig?

Karsivan ist nicht rezeptpflichtig, allerdings besteht eine Apothekenpflicht. Das bedeutet, dass Sie das Medikament nur in einer Apotheke käuflich erwerben können. Dort bekommen Sie es aber ohne ein tierärztliches Rezept vorlegen zu müssen. Außerdem können Sie Karsivan auch bei Ihrem behandelnden Tierarzt mittierärztlicher Hausapotheke käuflich erwerben.

Wirkstoffe und Wirkung

Der in Karsivan enthaltene Wirkstoff heißt Propentofyllin. Dieser sorgt für eine verbesserte Durchblutung im Körper.

Die Elastizität der Blutgefäße bleibt soweit wie möglich bestehen, wodurch das Herz nicht so stark belastet wird. Gleichzeitig kann das Herz das sauerstoffreiche Blut aus der Lunge einfacher in den Körper pumpen und die Gewebe, die Muskulatur und Organe wie Leber oder Gehirn  besser versorgen, wodurch ihre jeweilige Leistungsfähigkeit deutlich optimiert wird.

Auch die Gelenke werden nicht so schnell steif, was die Bewegungsfähigkeit und die Bewegungslust des Hundes steigert und anderen Alterserkrankungen wie Fettleibigkeit durch verminderte Bewegung vorbeugen kann.

Das Blut und vor allem die Blutkörperchen in der Flüssigkeit wird dabei unterstützt gleichmäßiger durch die Gefäße zu fließen und es kommt dadurch zu weniger Erkrankungen wie Thrombosen (Blutgerinnsel) oder Embolien (Blutgefäße werden beispielsweise durch ein Blutgerinnsel verschlossen) oder Infarkte, bei denen das Gewebe durch eine Unterversorgung mit Blut abstirbt.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen können bei jedem Patienten und bei jedem Medikament auftreten, da jeder Hund auf Medikamente unterschiedlich reagiert und diese verschieden verstoffwechselt.

Nach der Gabe von Karsivan kann es zu Nebenwirkungen im Bereich des Magen-Darm-Traktes kommen. Hierzu zählen Übelkeit und Erbrechen bis hin zu Bauchschmerzen. Die Hunde können außerdem Durchfall zeigen und zeigen Appetitlosigkeit, wodurch sie die Nahrungsaufnahme verweigern.

Einige Hunde zeigen eine Reaktion im Bereich der Haut, die einer Allergie ähnlich ist.
Außerdem können Nebenwirkungen auftreten, die sich auf das Nervensystem des Hundes auswirken. Hierzu zählen ein unkoordiniertes Gangbild (Ataxie) und eine Überstimulation der Nerven allgemein.
Ebenso kann es zu einem deutlich erhöhten Herzschlag und Herzrasen (Tachykardie) kommen und es kann damit verbunden unter Umständen  eine Atemnot beobachtet werden.

Diese Nebenwirkungen können sich so weit steigern, vor allem in Bezug auf die genannten Herz- Lungen- Funktionen, dass sie bis zur Bewusstlosigkeit des Hundes führen können. Sollten Sie bei Ihrem Hund nach der Gabe von Karsivan eine der genannten Nebenwirkungen oder nicht genannte Nebenwirkungen feststellen, sollten Sie umgehend Kontakt zu Ihrem Tierarzt aufsuchen und sich von ihm bezüglich des weiteren Vorgehens beraten lassen.

Karsivan für den Hund

Beim Hund wurden Nebenwirkungen wie beispielsweise allergische Reaktionen der Haut, Magen-Darm-Probleme wie Durchfall, Erbrechen, aber auch Bauchschmerzen oder Probleme festgestellt, die das Nervensystem betreffen und sich auf das Gangbild des Hundes auswirken können. Nehmen Sie Nebenwirkungen wahr, sollten Sie Kontakt zu Ihrem Haustierarzt oder Apotheker aufnehmen und nach Rücksprache das Medikament eventuell absetzen.

Karsivan für die Katze

Karsivan ist derzeit nur für den Hund erhältlich, und nicht für die Verabreichung an die Katze zugelassen. Daher sollten Sie die Tabletten für den Hund auch nicht an der Katze anwenden, da ihr Stoffwechsel deutlich von dem des Hundes abweicht und das Medikament dadurch unter Umständen mehr Schaden anrichtet als einen positiven Effekt zu entfalten.

Gegenanzeigen - Wann darf Karsivan nicht gegeben werden?

Karsivan darf nicht verabreicht werden, wenn es eine bekannte Unverträglichkeit auf den Wirkstoff Propentofyllin gibt oder der Hund auf eine frühere Gabe allergisch reagiert hat oder eine der beschriebenen Nebenwirkungen zu beobachten war.

Außerdem wurde die Verträglichkeit und Wirksamkeit des Medikamentes bei Tieren, die in der Zucht eingesetzt werden und Tieren, die trächtig sind nicht untersucht, weshalb Karsivan in diesen Fällen nicht verabreicht werden sollte. Besteht eine Nierenfunktionsstörung bei dem Tier, rät der Hersteller dazu, die zu verabreichende Dosis zu reduzieren.

Dosierung

Karsivan Tabletten sind in zwei unterschiedlichen Dosierungen erhältlich.

  • Es gibt Tabletten mit 50mg Wirkstoff und 100mg Wirkstoff.

Während erstere eher bei kleinerem und mittelgroßen Hunden eingesetzt werden, findet Karsivan 100mg eher Anwendung bei größeren Hunden.

  • Die Dosierung lautet, wenn vom behandelnden Tierarzt nicht anders verordnet, 3mg Propentofyllin pro Kilogramm Körpergewicht zweimal täglich.

Das bedeutet, dass ein Hund mit einem Gewicht von 25 kg zweimal täglich 75mg verabreicht bekommt, was 1,5 Tabletten von Karsivan 50mg entspricht.

Nebenwirkungen

Beim Auftreten von Nebenwirkungen sollten Sie direkt Rücksprache mit Ihrem behandelnden Tierarzt oder ihrem Apotheker halten und ihm die Nebenwirkungen schildern. Dieser kann dann entscheiden, ob Sie das Karsivan absetzen können und ob gegebenenfalls weitere Behandlungsschritte notwendig sind, um die Nebenwirkungen zu lindern.

Kosten

Eine Packung Karsivan 50mg enthält 60 Filmtabletten und kostet zwischen 15 und 20 Euro. Die Kosten für eine Tablette liegen demzufolge zwischen 0,25 und 0,33 Euro.
Eine Packung Karsivan 100mg enthält 60 Filmtabletten und kostet ungefähr 30 Euro. Die Kosten für eine Tablette liegen bei ungefähr 0,50 Euro.

Was sind die Alternativen?

Wenn der Hund Karsivan nicht verträgt oder Sie das Medikament aus einem anderen Grund nicht geben möchten, gibt es ein paar Alternativen dazu.

  • Beispielsweise bietet cdVet ein Zusatzfuttermittel an, das speziell auf Senioren abgestimmt ist.
  • Auch europäische oder chinesische Kräuter können mit ähnlicher Wirkung von Karsivan eingesetzt werden.
  • Achten Sie auch bei der Nahrung auf eine vollwertige und ausgeglichene Ration.